Bild vom Büttenabend

Hier Text

Es war einmal im Jahre 1951 ...

... da entschlossen sich Turn- und Sportverein zusammen mit dem Schützenverein, eine Maskerade zu veranstalten. Dieser sollte in der "Eiche" stattfinden. Nachmittags wurde durch ein "Festumzug", bestehend aus zwei Fahrzeugen mit Musik- und Lautsprecheranlage, begleitet von zahlreichen Schaulustigen für die Veranstaltung geworben.

In der nach der Veranstaltung abgehaltenen Manöverkritik wurde dann beschlossen, die Veranstaltung auf breiter Basis zu wiederholen. Fünf Vereine entschlossen sich, einen Festausschuss zu bilden. Feuerwehr, Gartenbauverein, Gesangverein, Schützenverein und Turn- und Sportverein legten somit das Fundament für den heutigen "Fasching um den Ring". 1952 wurde sogleich beschlossen, den "Fasching um den Ring", mit Umzug und Festbällen stets auf den Sonnabend vor Rosenmontag zu legen und das erste Prinzenpaar wurde gewählt. Seitdem ist der "Fasching um den Ring" Jahr für Jahr gewachsen. Wo ein Maskenabend in einem Festsaal war, sind heute 4 Büttenabende in der Turnhalle "Am Steinacker", die jedes Jahr aufs Neue für den "Fasching um den Ring" in einen riesigen Festsaal umfunktioniert wird. Diese werden regelmäßig an den beiden Wochenenden vor dem Umzugswochenende abgehalten. Wo ein Umzug mit 2 Fahrzeugen war, ist heute ein Umzug mit ca. 120 verschiedenen Gruppen, der sich quer durch die Gemeinde streckt.